Di, 21. November 2017

Fail in der Türkei:

04.08.2016 09:00

Reporterin hält „GTA“-Cheats für Putschisten-Codes

Nach dem Putschversuch in der Türkei sind Erdogan-freundliche Medien auf der Suche nach Hinweisen, mit denen die Beteiligung des Predigers Fethullah Gülen am Putschversuch nachgewiesen werden soll. Eine TV-Reporterin ist dabei über das Ziel hinausgeschossen: Sie hielt Schummel-Codes für das Spiel "GTA 4", sogenannte Cheats, die in einem Putschisten-Mülleimer gefunden worden sein sollen, für Geheimcodes der Verschwörer.

"So kommunizieren sie im Verborgenen. Obwohl da steht 'Cheats', sind Gesundheit und Waffen, Rüstung sowie das Wetter, Hubschrauber und Motorräder die Dinge, die sie bei ihrem Coup genutzt haben", zitiert die Zeitung "Daily Star" die Reporterin des staatlichen türkischen Senders atv, die in ihren Beitrag das angeblich im Müll der Putschisten entdeckte Schriftstück präsentiert.

Die Nahaufnahme des Zettels zeigt freilich: Bei den Notizen handelt es sich mitnichten um Geheimcodes der Verschwörer, sondern um Schummel-Codes für das Actionspiel "GTA 4", sogenannte Cheats. Damit schalten sie im Spiel Dinge wie Hubschrauber und Motorräder frei oder versorgen sich mit unendlicher Gesundheit und bestimmten Waffen.

Der peinliche Fehler im Staats-TV folgt nur wenige Tage, nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zahlreiche regierungskritische Zeitungen, Verlage und TV-Sender schließen ließ. Als Begründung wurden mutmaßliche Verwicklungen in den Putsch vor rund zwei Wochen genannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden