Di, 22. Mai 2018

Unterbrecherwerbung

03.08.2016 15:31

Frühstücks-TV verstößt gegen ORF-Gesetz

Der ORF hat mit verschiedenen Werbe- und Sponsoring-Hinweisen in seinem Frühstücksfernsehen "Guten Morgen Österreich" gegen das ORF-Gesetz verstoßen. Zu diesem Schluss kommt die KommAustria. Die Medienbehörde beurteilt das ORF-Frühstücksfernsehen demnach als eine durchgehende dreistündige Sendung. Werbespots zwischen den Sendungsteilen wertet sie als Unterbrecherwerbung.

Für ORF-Sendungen gilt jedoch grundsätzlich ein Unterbrecherwerbeverbot. Auch wenn für Sportübertragungen oder Sendungen über ähnlich strukturierte Ereignisse eine Ausnahmeregelung besteht und Unterbrecherwerbung in diesen Fällen zulässig ist, gilt diese Ausnahme nicht für die Magazinsendung "Guten Morgen Österreich", so die Medienbehörde in ihrem Bescheid. Der ORF konzipierte sein Frühstücks-TV-Format in mehrere, halbstündige Sendungen und brachte dazwischen Werbespots und Sponsoring-Hinweise.

Neben der Nichtbeachtung des Unterbrecherwerbeverbots stellte die KommAustria weitere Verletzungen des ORF-Gesetzes fest. So bewertete die Medienbehörde die Darstellung der "ORF Nachlese" in der Moderation ebenfalls als Werbung und ortete einen Verstoß gegen die Regelung, wonach Werbung durch optische, akustische oder räumliche Mittel eindeutig von anderen Programmteilen zu trennen ist.

Der Bescheid der KommAustria ist nicht rechtskräftig. Der ORF hat gegen die Entscheidung der Medienbehörde Berufung eingelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmanns Abschied
Rapid: „Es war schlimm - aber wunderschön“
Fußball National
Peinliche Niederlagen
Austrias Talfahrt: Die violette Bankrotterklärung
Fußball National
Politik lockt mit Geld
Neue Rezepte gegen den Hausärzte-Mangel
Österreich
Ganz schön stark!
Muskel-Bauer trägt Arabella auf Händen
Stars & Society
Kreuzreaktionen
Allergiker mögen keinen Hummer
Gesund & Fit
Wegen Billiganbietern
In Bedrängnis: Frisöre müssen Haare lassen
Österreich
Aufklärung wichtig
Wien und seine Baustellen: Das Experten-Urteil
Österreich
Insekten und Getier
Diese Stars krabbeln und stechen!
Video Stars & Society
Gegen Holstein Kiel
Wolfsburg siegt in Relegation und bleibt oben!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden