Di, 24. Oktober 2017

Sexismus-Debatte

03.08.2016 14:31

Saatchi-Boss Kevin Roberts tritt zurück

Seine umstrittenen Äußerungen zu den Ambitionen von Frauen im Berufsleben haben den Chef der Werbeagentur Saatchi & Saatchi den Job gekostet. Kevin Roberts werde am 1. September seinen Posten räumen, kündigte die zum französischen Werbe-Riesen Publicis gehörende Agentur am Mittwoch an.

Der Brite hatte mit einem Interview eine Debatte über Sexismus in der Branche ausgelöst. Er sagte, einigen Frauen mangle es an "vertikalen Ambitionen", bei wichtigen Wendepunkten in ihrer Karriere entschieden sie sich eher gegen Führungspositionen. Roberts erklärte, selbst keine Zeit zu haben, um Gleichstellungsfragen zu erörtern. In der Werbebranche gebe es keine sexuelle Diskriminierung. Bei Saatchi & Saatchi sei die Mehrzahl der Mitarbeiter weiblich.

Roberts war nach dem Interview mit der Nachrichtenseite "Business Insider" am Montag bereits beurlaubt worden. Publicis begründete den Schritt damit, dass die Firma es nicht akzeptieren könne, wenn ein Manager die Bedeutung von Inklusion nicht schätze. Der im Jahr 1949 geborene Manager gilt als eine der schillerndsten und bekanntesten Figuren in der Werbeszene. In seiner Karriere arbeitete er unter anderem für Gillette, Procter & Gamble und Pepsi.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).