Di, 17. Oktober 2017

Reicher Gönner

03.08.2016 12:54

Hamburger Hotelier holt Naddel aus Hartz IV

Nadja Ab Del Farrag (51) muss sich offenbar keine Sorgen um ihre Zukunft mehr machen. Einem Bericht zufolge hilft der deutsche Hotelier Burkhardt Stoelck (61) ihr aus der Klemme.

Wie die "Bild" berichtet, sei der Besitzer des "Aussen Alster Hotels" der neue Gönner von Naddel, die in den letzten Jahren kein festes Einkommen hatte und zuletzt von Hartz IV lebte. Dies will der 61-Jährige nun beheben.

Er sagt: "Sie kann sich im Moment einfach keine Wohnung leisten. Deswegen stelle ich ihr ein Zimmer." Naddels neues Zuhause sei jetzt ein Zwei-Zimmer-Appartement an der Alster - mit Zugang zum Garten für ihren Hund, das normalerweise 150 Euro pro Nacht kosten würde. Stoelck: "Ich helfe ihr wieder auf die Beine. Anfang nächster Woche meldet sie sich von Hartz IV ab, weil das sonst Ärger mit dem Amt gibt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden