Fr, 20. Oktober 2017

Mitten in Wien

02.08.2016 09:55

Türken-Bande überfiel „Kurden-Fest“: Feuer gelegt

Türkische Nationalisten sollen in der Nacht auf Sonntag in Wien-Favoriten eine vermeintlich kurdische Veranstaltung gestürmt haben. Doch die Eindringlinge, die antikurdische und antikommunistische Parolen brüllten, hatten sich schlichtweg geirrt: Im Ernst-Kirchweger-Haus feierte nämlich eine serbische Gesellschaft.

Laut Medienberichten sollen die Türken verwundert in die illustre Runde gefragt haben: "Seid ihr Kurden?" Als die Partygäste verneinten, zogen die Eindringlinge wieder ab.

Doch nicht ohne Spuren zu hinterlassen: Die Randalierer sollen laut einem Zeugen noch Plakate von den Wänden gerissen und diese direkt neben einer Holztreppe in Brand gesteckt haben. Das Feuer wurde rechtzeitig gelöscht.

"Verfassungsschutz eingeschaltet"
Polizeisprecher Roman Haslinger bestätigt gegenüber krone.at, dass Anzeige erstattet wurde. Näheres zum Vorfall kann er aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht bekannt geben: "Der Verfassungsschutz wurde eingeschaltet."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).