Sa, 26. Mai 2018

Suchfahrt am See

01.08.2016 17:30

Landeshauptmann lässt freie Seezugänge erheben

Die freien Zugänge zu Kärntens Seen sind längst rar. Nun lässt Landeshauptmann Peter Kaiser sie erheben. Mit der "Krone" war er auf erster Suchfahrt am Wörthersee…

Die Idee, den Kärntnern, aber auch den Urlaubsgästen Möglichkeiten zu bieten, schnell einmal in einen der Seen zu springen, reift. In ersten Gesprächen konnten bereits die Bundesforste, die Eigentümer von zehn Seen sind, sowie Gemeinde- und Städtebund als Mitstreiter gewonnen werden. Peter Kaiser: "Es sollen aber auch alle politischen Kräfte diese Idee mittragen."

Als ersten See hat Peter Kaiser nun gemeinsam mit der "Krone" den Wörthersee erkundet. Und neben bekannten Badeplätzen wie etwa bei der Teixlbucht nahe Maria Wörth oder in Saag kleinere und fast unbekannte "Geheimtipps" entdeckt.

Etwa das alte "Beamtenbad" nahe Maiernigg, das derzeit unzugänglich ist. Oder auch das Ufer östlich von Reifnitz, wo das Land Grundbesitzer ist. Oder ein schmaler Streifen nahe Dellach, der durch eine Leitschiene von der Straße getrennt wird…

Jetzt sollen die freien Seezugänge und öffentlichen Zugänge erfasst werden. Dann ist eine sanfte Erschließung angedacht.

Und auch die Leser der "Krone" sind eingeladen, freie Badeplätze zu finden und zu nennen:

Niemand kennt Kärnten besser als die Leserinnen und Leser der "Kärntner Krone". Deshalb bitten wir Sie, bei der Suche nach den letzten freien Badeplätzen an Kärntens Seen mitzumachen. Sagen Sie uns Ihr Lieblingsplatzerl und schicken Sie ein Foto und eine kurze Beschreibung mit. Als Belohnung gibt es eine coole, hochwertige Sonnenbrille von der "Krone".
Einsendungen bitte via E-Mail an "kaerntner@kronenzeitung.at", Kennwort "Badeplatz", via Facebook unter facebook.com/kaerntnerkrone oder per Post: "Kärntner Krone", Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden