Do, 22. Februar 2018

Anzeigen-Flut:

01.08.2016 09:12

Oberland zittert vor Autoknackern

Alle Fahrzeugbesitzer aufgepasst! Wie berichtet, treiben sich im Oberland derzeit diebische Autoknacker herum. Allein in den vergangenen Tagen gingen bei der Polizei über 30 Anzeigen ein. Die Täter dürften echte Profis sein - möglich, dass es dieselben sind, die bereits im Vorjahr für Dutzende Coups verantwortlich waren.

Wann schlagen sie das nächste Mal zu - und vor allem wo? Seit etwa Mitte Juli lehren unbekannte Autoknacker vielen Fahrzeugbesitzern im Oberland und im benachbarten Vorarlberg gehörig das Fürchten. Dutzende Pkw-Einbrüche gehen bereits auf ihre Kappe - allein an die 30 Coups begingen die dreisten Ganoven vor allem in den Bezirken Landeck und Imst, aber auch vereinzelt in Innsbruck-Land.

Parallelen zur Pkw-Einbruchsserie im Vorjahr

Böse Erinnerungen an den Sommer 2015 werden wach. Bereits im Vorjahr hielt die Polizei eine ganze Pkw-Einbruchsserie im Oberland auf Trab - alles in allem verzeichneten die zuständigen Ermittler damals hierzulande weit über 60 Anzeigen.

Manfred Spitzl vom LKA Tirol glaubt, dass Parallelen bestehen: "Wir gehen davon aus, dass heuer dieselben Einbrecher aktiv sind wie im Vorjahr. Leider konnte bislang erst ein Zeuge Beobachtungen machen. Demnach dürfte es sich um maximal zwei Täter handeln."

Täter suchen sich gezielt kleinere Orte aus

Und diese scheinen viel von ihrem kriminellen Tun zu verstehen, nicht umsonst fehlt von den Ganoven weiter jede Spur. "Die Unbekannten setzen die Seitenscheiben mit einem bestimmten Werkzeug unter Spannung. Dadurch brechen sie, ohne viel Lärm zu erzeugen", weiß Spitzl und ergänzt: "Die Täter suchen sich außerdem gezielt kleinere Orte aus, wie zuletzt etwa Imsterberg, Sautens oder Inzing. Am Land sind die Leute leider nach wie vor unvorsichtiger."

Einmal mehr warnt der Experte: "Auf gar keinen Fall Wertsachen wie Bargeld, Bankomat- oder Kreditkarten, Dokumente, Handys, Laptops oder Kameras im Auto liegen lassen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden