Di, 17. Oktober 2017

Es ist offiziell

01.08.2016 09:04

„Game of Thrones“ endet mit der achten Staffel

"Game of Thrones"-Fans müssen jetzt stark sein: Gerüchte um ein Ende von "Game of Thrones" nach der achten Staffel gab es seit einigen Monaten, doch nun hat es der Programmchef des Senders HBO in einem Statement offiziell gemacht. Wäre es nach dem Sender gegangen, hätte es allerdings zehn gegeben...

Dass nach acht Staffeln Schluss ist mit "Game of Thrones", sei die alleinige Entscheidung der Schöpfer David Benioff und D.B. Weiss gewesen, erklärt HBO-Programmchef Casey Bloys: "Ich denke, David Benioff und D.B. haben einen sehr genauen Plan, was die Anzahl der Staffeln anbelangt. Wenn ich sie zwingen könnte, würde ich zehn Staffeln machen lassen, aber wir wollen die beiden dabeihaben und die Show so gut wie möglich machen."

Des Weiteren führte er aus, dass die siebte Staffel der Serie aus sieben Folgen bestehen werde. Noch sei nicht bekannt, wie viele Episoden die finale Staffel umfassen soll, allerdings besagen Gerüchte, dass es lediglich sechs sein sollen. Ein Spin-off der Serie sei nicht ausgeschlossen, allerdings gebe es noch keine konkreten Pläne.

Schon jetzt können die Fans den Beginn der neuen Staffel von "Game of Thrones" kaum erwarten, sie müssen sich jedoch etwas länger als geplant gedulden. Die Macher David Benioff und D.B. Weiss erklärten im Podcast für "UFC Unfiltered", dass die Dreharbeiten nach hinten verschoben wurden und es noch kein Datum für die Premiere der kommenden Staffel gibt. Die sechste Staffel ist für 23 Emmys nominiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden