Do, 24. Mai 2018

Ins Tal geflogen

31.07.2016 21:57

Spektakuläre Rettungsaktion am Dachstein

Kein Tag ohne Zwischenfall am Dachstein: Am Sonntagnachmittag musste nach einem Unwetter eine fünfköpfige Bergsteigergruppe aus Wien gerettet werden. Sie wurden in einer spektakulären Aktion aus dem felsigen Gelände ins Tal geflogen.

Erschöpft, unterkühlt, ohne Kraft: Die fünf Männer zwischen 36 und 47 Jahren konnten nicht mehr weiter - am Dachstein-Dirndl auf gut 2750 Metern Seehöhe! Nachdem bereits ein weiteres Unwetter im Anmarsch war, war das Zeitfenster für die Retter gering. Mit zwei Bergrettern aus Ramsau flog das C14-Team aus Niederöblarn zu der Gruppe.

"Wir konnten den Hubschrauber auf einem kleinen Felsvorsprung nur mit einer Kufe abstützen. Das Wetter war schlecht, der Wind stark - alles sehr anspruchsvoll", erzählt Pilot Robert Schornsteiner. Mit einem Seilgeländer gelangten die Wiener zum Helikopter und wurden einzeln (und unverletzt) ins Tal geflogen - einer davon durch den Polizeihubschrauber aus Graz. Die Aktion dauerte nur 75 Minuten. Schornsteiner: "Die Zusammenarbeit war perfekt, jeder Handgriff hat gesessen."

Weiterer Einsatz am Dachstein
Zu Mittag hatte man bereits einen 74-jährigen Bergsteiger mit einem 20-Meter-Tau im Bereich der Austriascharte geborgen. Es bestand der Verdacht auf einen Schlaganfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden