Mo, 20. November 2017

Nach Horrorsturz

31.07.2016 12:22

Vettel über Schumi: „Hoffnung besteht immer“

Sebastian Vettel hofft weiter auf eine Genesung von Rekordweltmeister Michael Schumacher. In einem gemeinsamen Interview mit Basketball-Star Dirk Nowitzki sagte der Formel-1-Pilot der "Bild am Sonntag": "Es ist ein brutales Schicksal. Aber die Hoffnung besteht immer. Wer ihn aus seiner aktiven Zeit kennt, weiß, dass Michael ein Kämpfer ist. Wenn einer es schafft, das Ruder herumzureißen, dann er."

Vettel forderte deshalb: "Wir dürfen nicht aufhören, daran zu glauben." Sein deutscher Landsmann Nowitzki sagte, dass es ihn persönlich auch nachdenklich mache, was mit Schumacher passiert sei. Der siebenfache F1-Champion war Ende 2013 beim Skifahren in den französischen Alpen verunglückt. Bei einem Sturz war er mit dem Kopf auf einen Felsen geprallt und hatte sich trotz eines Helmes ein schweres Schädel-Hirntrauma zugezogen.

Schumacher hatte sich tagelang in Lebensgefahr befunden, war monatelang im künstlichen Koma gelegen. Seit September 2014 setzt er die Reha in seiner Schweizer Wahlheimat Gland fort. Details zu seinem Zustand gibt es nicht. Er wird von der Öffentlichkeit abgeschirmt.

Nachdenken verboten
Man könne sein Leben nicht in ständiger Angst leben, meinte Nowitzki mit Blick auf den Unfall. "Ich muss in jedem Training und in jedem Spiel Vollgas geben, Seb muss immer alles geben. Wenn man voll im Wettkampf steht, wie es bei uns beiden ist, kann man sich das nicht erlauben", meinte der 38-jährige NBA-Profi der Dallas Mavericks.

"Das ist doch ganz allgemein so, dass man nicht durch die Stadt laufen kann und ständig Angst hat, dass etwas passiert. Dann ist das Leben nicht mehr lebenswert. Das Leben sollte man genießen", betonte der 29-jährige Vettel. Beide hatten am vergangenen Mittwoch in einem Fußball-Benefizspiel zu Ehren von Schumacher in Mainz mitgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden