Di, 17. Oktober 2017

Tennisstars sagen ab

30.07.2016 21:23

Bryan-Brüder und Zverev verzichten auf Olympia

Die Amerikaner Bob und Mike Bryan haben für das olympische Tennis-Turnier in Rio de Janeiro abgesagt. Die Doppel-Olympiasieger von 2012 in London haben gesundheitliche Bedenken, weshalb sie auf die Reise nach Brasilien verzichten. Grund sei, die Gesundheit ihrer Familien zu schützen, teilten sie mit.

"Nach zahllosen Stunden der Reflexion haben Mike und ich als Ehemänner und Väter beschlossen, nicht nach Rio zu fahren", schrieb Bob Brian am Samstag auf Facebook. Ob es sich um Bedenken wegen des Zika-Virus handelt, wurde von dem Duo, das auf 112 Titel, darunter 16 Grand Slams verweisen kann, aber nicht erklärt.

Die Bryans stehen nun in einer Reihe mit Spielern wie Milos Raonic, Simona Halep, Tomas Berdych oder Karolina Pliskova, die aus diversen Gründen wie Österreichs Weltranglisten-Neunter Dominic Thiem ebenfalls auf ein Antreten in Brasilien verzichten. Verletzungsbedingt abgesagt hat u.a. Superstar Roger Federer. Aus gesundheitlichen Gründen verzichten muss mittlerweile auch der deutsche Jungstar Alexander Zverev, der nicht fit ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).