So, 19. November 2017

Hinweise erbeten

30.07.2016 12:15

Polizei sucht Juwelierräuber in „Tarnbekleidung“

Jener Wiener Innenstadt-Nobeljuwelier, der vergangenen Montag von einem bewaffneten Räuber überfallen wurde, ist intensiv ausgekundschaftet worden. Die Polizei sucht nun mit Bildern nach dem Täter, die den Mann wohl beim "Sondieren" zeigen.

Der Mann hatte sich am Montagnachmittag in dem Juweliergeschäft in der Kärntner Straße mehrere Schmuckstücke zeigen lassen, ehe er eine Waffe zog. Er entkam mit hoher Beute. Der Gesuchte wurde als ungefähr 40 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß beschrieben.

Die Kriminalisten gehen davon aus, dass er das Geschäftslokal, die nähere Umgebung und die Fluchtwege schon Tage zuvor ausgekundschaftet hatte. Die Bilder stammen vom Freitag, den 22. Juli, und wurden von einer Sicherheitskamera in der Singerstraße aufgenommen. Darauf trägt der Mann kurze Hosen, ein dunkles Oberteil, eine dunkle Sonnenbrille und einen tief ins Gesicht gezogenen Schlapphut.

"Recht auffällige 'Tarnbekleidung'"
"Möglicherweise erkennen Zeugen die doch recht auffällige 'Tarnbekleidung' des Tatverdächtigen wieder", hoffen die Ermittler. Auf Bildern einer Überwachungskamera, die den Verdächtigen direkt nach dem Überfall zeigen, trägt der Mann ein dunkelblaues Sakko, ein weißes Hemd, eine helle lange Hose und graue Schuhe.

Da davon auszugehen sei, dass sich der Gesuchte mehrere Tage vor dem Überfall in Wien aufgehalten hat, ersucht die Polizei vor allem Mitarbeiter von Hotel- und Herbergsbetrieben um sachdienliche Informationen.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01/313-103-3800 entgegen.

Polizei umstellte Hotel
Nach dem Überfall war der Mann mit einem Taxi geflüchtet. Er dirigierte den Chauffeur zu einem Hotel in die Landstraßer Hauptstraße im dritten Bezirk. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an: Das Gebäude wurde umstellt, das Hotel geräumt und durchsucht.

Video: Polizei-Großeinsatz nach Juwelierüberfall

Mittlerweile gehen die Ermittler aber davon aus, dass der Räuber, nachdem er gegen 13 Uhr aus dem Taxi ausgestiegen war, die Landstraßer Hauptstraße zu Fuß stadtauswärts ging. "Möglicherweise hatte der Täter in der Nähe eine Unterkunft bezogen oder aber ein für seine weitere Flucht vorbereitetes Fahrzeug dort abgestellt", meinte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden