Sa, 25. November 2017

Party, Party, Party!

30.07.2016 11:17

Der Beach schreibt Musikgeschichte!

"Mein Block, mein Block": Egal ob am Strand von Poreč oder an der Copacabana in Rio - in aller Welt werden unsere Beachhits gesungen. Wir sprachen mit Klagenfurts Zeremonienmeistern!

"Here comes the Boom" oder "To the left – to the right" – das sind nur einige der neuen Ohrwürmer, die heuer am Center Court voll eingeschlagen haben.

Ingesamt sind es unglaubliche 250 Jingles, die im Schnitt von den DJ’s bei jeder Partie gespielt werden!

Doch kein Wunder – jeder Ballwechsel will mehrfach zelebriert werden!

Der "Entertainer" der ersten Stunde ist Tom "The Voice" Bläumauer, der in den 90er Jahren noch Sprecher und DJ in einem war – und damals mit vier CD-Playern anrücken musste

"Da war an Touchscreens nicht zu denken", lacht der "Beach-Professor", der einst die Choreographien zu "That's the way" und "Mein Block" geschaffen hatte. "Die Fans sind gleich von Anfang an mitgegangen. Da wusste ich: Wir sind am richtigen Weg", erinnert sich "Major Tom".

Und wie!

Dank den Fans und Hits in Klagenfurt stieg Beachvolleyball sogar zur weltweiten Trendsportart auf.

Mittlerweile sorgt das komplette Entertainment-Team (Tom, Flo Rudig, DJ Tobi Rudig, DJ Stari) für Gänsehaut bei den Majors in den Sandkisten in der ganzen Welt.

"Klagenfurt bleibt aber einzigartig – wie Wimbledon im Tennis. Das kann man nicht kopieren", so Speaker Flo Rudig, der mit Bruder Tobi auch bei den Olympischen Spielen in Rio "entertainen" darf. "Wir freuen uns MEGA auf die Copacabana!"

Die unglaubliche "Musikgeschichte" geht damit weiter!

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden