Di, 20. Februar 2018

Geschwister gefunden

29.07.2016 17:46

Kinder bei Wanderung verschwunden

Bange Minuten mussten Eltern bei einer Glockner-Wanderung durchleben. Beim Abstieg waren ihre Kinder (9, 11) verschwunden. Drei aufmerksamen Wanderern ist es zu verdanken, dass die Familie wieder vereint wurde...

"Mit lauten Rufen kam uns am Beginn des Glocknerweges in Richtung Trogalm ein Ehepaar entgegen", erzählt der Drautaler Ernst G., der am Donnerstag mit einem Freund und dessen Sohn (7) zu einer Wanderung aufgebrochen war. "Unser Sohn und unsere Tochter sind verschwunden", hatten die verzweifelten Osttiroler Eltern zu den drei Wanderern gesagt. Die haben sich sofort dazu bereit erklärt, dem Ehepaar bei der Suche zu helfen.

Die Kinder waren den Eltern beim Abstieg vorausgelaufen und nicht mehr aufgetaucht. G. und seine Gefährten entschlossen sich, auf einem Nebenweg nach den Kindern zu suchen. Und das war goldrichtig, denn bereits Minuten später kam den Wanderern der Sohn entgegen. "Er wirkte gefasst und sagte uns gleich, dass seine Schwester weiter oben an einer Weggabelung wartet."

So gelang es den drei Wanderern, die beiden Kinder wohlbehalten ins Tal zu bringen, noch bevor die Bergrettung ausrückte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden