Mo, 20. November 2017

Zeigt Zahl der Toten

29.07.2016 08:07

Barcelona: Anzeigetafel für ertrunkene Flüchtlinge

Barcelona hat am Donnerstag eine digitale Anzeigetafel in Betrieb genommen, die die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge zählt. Dies sei eine "Anzeige der Schande", sagte Bürgermeisterin Ada Colau bei der Einweihung. Die Anzeige startete mit 3034 Toten - diese Zahl hatte die Internationale Organisation für Migration am Dienstag für die ersten sieben Monate dieses Jahres bekannt gegeben.

Auf der Anzeigetafel, die in der Nähe eines beliebten Strandes errichtet wurde, steht: "Das ist nicht bloß eine Zahl, das sind Menschen."

Die Zahl der Todesopfer in diesem Jahr liegt deutlich höher als in den ersten sieben Monaten des Vorjahres. Damals waren 1917 Menschen bei der gefährlichen Überfahrt nach Europa ums Leben gekommen.

Die meisten der insgesamt in Europa angekommenen Flüchtlinge stammen aus dem Bürgerkriegsland Syrien, danach folgen Afghanen und Iraker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden