Di, 21. November 2017

Rein statt raus

28.07.2016 15:14

EU-Schreck Nigel Farage bald im Dschungelcamp?

Britischen Medienberichten zufolge könnte der britische Rechtspopulist Nigel Farage bei der nächsten Staffel der TV-Show "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" mitmachen. Laut dem Musikmagazin "NME" und der Boulevardzeitung "The Sun" verlangt der Ex-UKIP-Chef und Brexit-Wortführer für das englische Dschungelcamp allerdings eine Gage von 750.000 Pfund (knapp 900.000 Euro). So viel wolle der Sender ITV nicht hinblättern.

Farage war auch schon bei "Celebrity Big Brother" im Gespräch, aber dem Sender Channel 5 war die von ihm geforderte Gage ebenfalls zu hoch, berichtete der "NME". Ebenfalls in der Auswahl für "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" steht der ehemalige Arzt von Michael Jackson, Conrad Murray. Das bestätigte dessen Pressesprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden