Do, 23. November 2017

Echt oder gefälscht?

28.07.2016 12:50

Strache klagt Datenforensiker wegen Posting

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat den Datenforensiker Uwe Sailer wegen eines Facebook-Postings geklagt. Sailer soll den Politiker darin unter anderem als "stumpfsinnigen Burschenschafter", der "nur Hass und Hetze verbreiten" könne, bezeichnet haben. Der Beklagte weist die Vorwürfe zurück, das Posting sei gefälscht. Die Verhandlung am Donnerstag in Linz wurde vertagt, ein Gutachten soll Klarheit bringen.

Sein Mandant habe das Posting "weder selbst verfasst noch irgendwie veröffentlicht", sagte Seilers Anwalt. Der Daten-Experte, der sich den Kampf gegen rechte Umtriebe im Netz auf die Fahnen geheftet hat, ist überzeugt, dass der vorgelegte Screenshot "ein Konstrukt" sei. Ein korrekter Screenshot brauche eine ganze Seitenaufnahme, einen Quelltext, eine URL, Angaben darüber, wann und wo etwas gesichert wurde, etc., erklärte er. Vieles davon fehle in dem Fall aber.

Sailer vermutet den Blog erstaunlich.at als Quelle, dessen Betreiber "verfolge" ihn "seit Langem öffentlich und medial". Dieser soll daher nun als Zeuge geladen werden. Die Verhandlung wurde am Donnerstag auf den 8. September vertagt. Bis dahin soll auch eine Sachverständige das Posting genauer unter die Lupe nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden