Fr, 20. Oktober 2017

TV-Comeback & Baby

28.07.2016 12:28

Alex Scheurer wird Vater

Was wäre "Echt fett", das erfolgreiche Comedy-Format der 2000er-Jahre, ohne Alex Scheurer gewesen? Nach achtjähriger On-Air-Abstinenz kehrt der gebürtige Salzburger jetzt zurück auf die Bildschirme. Und zwar mit einer Sendung auf PULS 4. Doch das ist nicht die einzige freudige Nachricht für ihn: Er wird Ende des Jahres zum ersten Mal Vater.

"Lügen erlaubt - Die clevere PULS 4 Comedy-Show" startet im Herbst. Gemeinsam mit einem zweiten Comedian präsentiert PULS 4 damit die österreichische Version des Lizenz-Formats "Lies Allowed", das in den Niederlanden unter dem Titel "Echt waar?!" erfolgreich auf RTL4 gelaufen ist.

Zwei Comedians tragen Geschichten vor, eine jeweils wahr, die andere frei erfunden. Zwei Stargäste spielen pro Sendung jeweils mit einer Publikumshälfte als Team gegeneinander - Lüge oder Wahrheit, das ist hier die Frage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).