Mo, 19. Februar 2018

Kein Ende in Sicht!

28.07.2016 10:41

Guns N' Roses verlängern ihre Tour bis 2017

Fans der wiedervereinigten US-Rockband Guns N' Roses können sich freuen: Nach Angaben ihres Managements sind bis weit in das nächste Jahr hinein Konzerttermine der Musiker geplant. Dale Skjerseth, Produktionsmanager der Comeback-Tour, sagte laut örtlichen TV-Bildern am Mittwoch vor Journalisten in Atlanta, bisher gebe es "kein Enddatum" für die Tour.

Skjerseth äußerte sich kurz vor einem Konzert der US-Rocker in Atlanta. "Alle arbeiten zusammen, um an einem gemeinsamen Ziel und einer gemeinsamen Richtung festzuhalten", sagte er, "nämlich die Maschine am Laufen zu halten". Der Manager äußerte sich aber nicht zu möglichen weiteren Orten für Konzerte im kommenden Jahr.

Die US-Band ist seit April auf Comeback-Tour. Erstmals seit 1993 stehen dabei Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash wieder gemeinsam auf der Bühne. Zudem ist auch Ur-Mitglied Duff McKagan an Bord, Drummer Steven Adler sprang bereits des Öfteren ein. Bisher nicht aufgetreten ist die Band im Rahmen ihrer neuen Tour etwa in Europa und Asien.

Guns N' Roses hatten ihren Durchbruch 1987 mit ihrem ersten Album "Appetite For Destruction". Die Platte verkaufte sich allein in den USA 18 Millionen Mal. Slash verließ die Band Mitte der 90er-Jahre im Streit, auch andere Gründungsmitglieder stiegen aus. 2008 erschien nach jahrelangen Verzögerungen das bisher letzte Guns-N'-Roses-Album "Chinese Democracy".

Die Chancen auf einen Österreich-Gig 2017 steigen. Es wäre mit Sicherheit das größte Konzertereignis des gesamten Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden