Di, 21. November 2017

SKN-Sportdirektor

28.07.2016 09:41

Frenkie Schinkels gesteht: „Ich habe gedopt!“

Der Sportdirektor des SKN St. Pölten Frenkie Schinkels schreibt in seiner "Heute"-Kolumne über Doping im Fußball und legt selbst ein Geständnis ab: "Ich selbst habe gedopt. Ein Mal. In meiner Zeit bei Alkmaar gab mir ein Mitspieler vor dem Spiel gegen PSV ein rotes Kügelchen. Ich schluckte es, war körperlich stark wie nie, lief und lief und lief. Aber der Ball ging nicht dorthin, wo ich hinwollte."

Während der russische Doping-Skandal die Vorfreude auf die olympischen Spiele in Rio de Janeiro trübt, geht Frenkie Schinkels der Frage über Doping im Fußball nach und ist überzeugt: "Ich bin sicher, dass heute im Fußball gedopt wird. Für eine bessere Regeneration - Stichwort Dreifachbelastung."

Doch sein Fazit: "Das populärste Dopingmittel im Fußball-Geschäft bleibt das Geld. Ein Messi schießt dank Doping nicht präziser ins Kreuzeck."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden