Do, 14. Dezember 2017

Bangen um Tennis-Ass

27.07.2016 23:14

Verletzt! Thiem gibt in Toronto gegen Anderson auf

Bangen um Dominic Thiem! Österreichs Nummer-1-Spieler im Tennis hat sein Zweitrunden-Spiel beim Masters-1000-Turnier in Toronto gegen den Südafrikaner Kevin Anderson beim Stand von 1:4 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben müssen. Der als Nummer sechs gesetzt gewesene Niederösterreicher war bereits beim Stand von 1:2 an der linken Hüfte behandelt worden. Anderson führt damit im Head-to-Head mit dem 22-jährigen Weltranglisten-Neunten 5:0. Die Beschwerden trägt Thiem schon länger mit sich herum.

"Ich habe seit zwei Wochen ein bisschen Probleme, nachdem ich krank war vor Kitzbühel", sagte das ÖTV-Ass. "Es war in Kitzbühel nicht so schlimm, aber es ist hier schlimmer geworden. Und in der Form hat es keinen Sinn gemacht, da weiterzuspielen." Die Blessur behindert den Niederösterreicher bei seinem Spiel doch massiv. "Ich spüre es bei ein paar Schritten. Ich kann beim Aufschlag nicht voll springen, bei der Vorhand mich nicht gescheit hinstellen", verriet Thiem. "Und das reicht auf dem Niveau einfach nicht. Daher habe ich gesagt, ich höre auf, fliege zurück und lasse das abchecken."

Erfolgslauf im Kitzbühel-Doppel machte Schonung unmöglich
Schon nach dem frühen Out in "Kitz" wollte der Lichtenwörther seine Probleme medizinisch abklären lassen. Durch den Erfolgslauf mit seinem Freund Dennis Novak bis ins Doppel-Finale, war Thiem dann aber doch bis zum Samstag im Einsatz und konnte sich wohl nicht so schonen wie nötig. Schon am Sonntag ging es weiter nach Kanada. Vor der Kitzbühel-Woche hatte der Weltranglisten-Neunte wegen einer Nasen- und Nebenhöhlen-Erkrankung für das Turnier in Hamburg absagen müssen.

"Ich habe sehr viel gespielt. Jetzt will der Körper eine Pause"
Thiem sieht das alles auch als ein Ergebnis seines fordernden ersten Halbjahres, in dem er nicht weniger als 48 Partien gewonnen hat. Nicht einmal der Weltranglisten-Leader Novak Djokovic kam bis Mittwoch an diese Zahl heran. "Ich habe sehr viel gespielt. Jetzt will der Körper eine Pause", erkannte Thiem. "Man kann es ihm nicht verübeln und ich werde ihm das jetzt geben - und dann hoffentlich wieder in Mexiko sehr frisch sein." Beim Turnier in Los Cabos in der übernächsten Woche wäre er topgesetzt.

Vorerst wird ihn der erste Weg nach der Rückkehr nach Österreich allerdings in ärztliche Behandlung führen. "Ich werde ein MR von der Hüfte machen und sonst auch noch Blutwerte checken, ob alles okay ist wegen der Entzündung", gab Thiem seinen Plan bekannt. "Und auf jeden Fall ein paar Tage entspannen zu Hause - und dann werde ich hoffentlich in Mexiko spielen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden