So, 19. November 2017

Kern in Salzburg

27.07.2016 19:15

Jubel für den Kanzler zum Anfassen

Ein straffer Termin diktiert den Tag in Salzburg - aber kurz Zeit für eins der inzwischen fast legendären Kanzler-Selfies nimmt sich Christian Kern natürlich trotzdem gerne während des Besuchstermins in der Salzburg "Krone".

Eigentlich wolle er schon am Vorabend in die Mozartstadt reisen, der Staatsbesuch in Ungarn hat aber mehr Zeit in Anspruch genommen. Schade. Sonst wäre der Kanzler vielleicht noch inkognito um den Fuschelsee gejoggt - eine gute Stunde braucht er für die Strecke, wie er der "Krone" verrät - Abkülung im See inklusive. Solche Momente haben inzwischen Seltenheitswert. Der Terminkalender des ehemaligen ÖBB-Chefs quillt über, seit er im Mai überraschend die Nachfolge von Werner Feymann angetreten hat. Besuche, wie jener am Mittwoch in Salzburg, gehören aber zweifelsfrei zu den angenehmeren politischen Pflichten.

Keine Verschnaufpause
Pünktlich um 10 Uhr startete der Kern-Tag mit einem Werksbesuch bei Porsche in der Vogelweiderstraße. Lieblingsthema: Elektromobilität- eine technische Faszination, die auch an Kern nicht spurlos vorbei geht. Nach Gesprächen mit der Geschäftsführung, besucht er die Angestellten am Arbeitsplatz - und zeigt sich äußerst interessiert, was auch dem Salzburger SP-Chef Walter Steidl positiv auffällt: "Ich bin begeistert! Die Atmosphäre ist angenehm locker." Hier ein Plausch, dort ein Foto - eigentlich ist es schon höchste Zeit für den nächsten Termin, aber Kern lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Gegen Mittag geht es mit Verspätung weiter zu Sony nach Anif, Gespräche mit Betriebsleitung und Betriebsrat. Anschließend Interview im ORF-Landesstudio - keine Verschnaufpause. Kein Wunder, es ist sein erster Besuch in der neuen Funktion in Salzburg.

Die Mittagspause verbringt Kern dann im Europark - zum Einkaufen bleibt aber keine Zeit, Gespräche mit den Spar-Vorständen sind angesetzt. Dort lässt sich Kern unter anderem den betriebseigenen Kindergarten zeigen - ein Vorzeigeprojekt. Zum Abschied verewigt er sich noch im Gästebuch: "Viel Spaß beim Spielen!" Am Nachmittag schaut er in der "Krone"-Redaktion im Salzburger Pressezentrum vorbei - von Müdigkeit noch keine Spur, im Gegenteil! Er erinnert sich an seinen letzten Salzburg-Besuch, im Frühjahr. Dort traf er sich mit Walter Steidl in der Seilbahn in Kaprun - es ging damals auch um die Frage nach seinen möglichen Kanzler-Ambitionen. Kern nickte, der Rest ist Geschichte. Rund 600 Salzburger sind zu der Abendveranstaltung in die Stiegl Brauwelt gekommen, um Kern zu hören. Er enttäuschte sie nicht - und Zeit für Selfies blieb natürlich auch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden