Mo, 20. November 2017

Mythos auf der Spur

27.07.2016 14:17

„Vorstadtweib“ Jürgen Maurer in Lederhosen

Wer hat eine? Wer und warum trägt man sie überhaupt? Was am Mythos Dirndl und der Legende Lederhos dran ist, versuchen "Schnell ermittelt"-Star Katharina Straßer (32) und "Vorstadtweib" Jürgen Maurer (49) herauszufinden.

In der vierteiligen ServusTV-Reihe "Heimatleuchten: Mei Tracht" (Freitags, ab 29. Juli, 20.15 Uhr) begeben sich die zwei Publikumslieblinge auf eine Erkundungstour alpenländischer Tracht - Straßer als echte Enthusiastin, Maurer als Trachtenskeptiker. Warum skeptisch? "Man muss Tracht schon etwas differenziert betrachten, denn oft wird sie zur Identitätsstiftung instrumentalisiert. Das schafft Platz für Ausgrenzung und Xenophobie", erklärt Maurer seinen Strandpunkt der "Krone".

Uns so wandeln die Mimen zwischen Klischee und Wirklichkeit und betrachten die Tracht vom tatsächlichen und ursprünglichen Brauchtum bis hin zum modischen Boom mit Verfechtern, wie Miguel Herz-Kestranek, aber auch Gegnern, Designern und Trägern.

"So mit 15, 16 Jahren habe ich die über 100 Jahre alte Lederhose meines Großvaters getragen - so als Kontrapunkt zu meinem damaligen Irokesen. Da wollt ich meinen Scheiß-drauf-Standpunkt klarmachen", schmunzelt Maurer.

Aus der Skepsis ist aber keine ablehnende Haltung gegenüber Tracht geworden: "Verweigern tu ich nix. Wenn, dann würde ich die Tracht richtig und zum richtigen Anlass anziehen - so wie zum Opernball einen Frack, mit Taschenuhr alles was dazugehört." Ob das noch Freundschaft wird - Maurer und die Lederhose.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden