Di, 17. Oktober 2017

Viel zu dünn!

27.07.2016 10:14

Modelsuperstar schockt mit Magertaille

Gigi Hadid gilt mit ihren 21 Jahren als Modelsuperstar schlechthin. Kein High-Fashion-Magazin, das sich nicht um sie reißt. Kein Designer, der sie nicht über den Laufsteg schickt. An der blonden US-Schönheit kann derzeit niemand vorbei. Jetzt schockt die Tochter des Immobilientycoons Mohamed Hadid und des ehemaligen niederländischen Models Yolanda Hadid mit Magerfotos.

Schlank und durchtrainiert zu sein, gehört zum Modeldasein dazu. Doch das coole It-Girl, das mit Taylor Swift, Kendall Jenner oder Cara Delevingne abhängt, hat es jetzt offenbar übertrieben. Fotos des jungen Superstars von Werbeaufnahmen in New York zeigen eine gebrechliche, sehr dünne Hadid.

Das Model landete übrigens gerade einen ganz großen Coup. Sie ziert die August-Ausgabe der amerikanischen "Vogue". An ihrer Seite ist der Zehnkämpfer Ashton Eaton zu sehen, der bei den Olympischen Spielen 2012 in London Gold gewann. Auf Instagram veröffentlichte Hadid sogleich eine umfangreiche Dankesrede.

"Ich kann mir keine Titelseite vorstellen, auf der ich lieber zu sehen sein würde, als solch eine, die einen Sportler feiert. Ein Athlet zu sein hat so viel Stolz und Freude in mein Leben gebracht und die Arbeitsmoral injiziert, die mich jeden Tag antreibt", schrieb das 21-jährige Model. "Für Anna, @mariotestino, @tonnegood & jeden bei Vogue - ich danke euch aus tiefstem Herzen dafür, dass ihr an mich glaubt, mich lehrt, mir die Welt zeigt und es so eine Freude ist, mit euch zu arbeiten. Für @luizmattos1906 und meine @imgmodels Familie. Ich danke euch viel zu wenig - Ich schätze euch so sehr." Im dazugehörigen Steckbrief von Hadid und Eaton, erklärte das Model "Vogue"-Interviewer Robert Sullivan unter anderem, dass ihr Vater als Skirennläufer einst an den Olympischen Spielen teilgenommen hat.

Tatsächlich war er mit 43 Jahren einer der ältesten Skifahrer bei den 1992 in Albertville ausgetragenen Spielen. Eaton erwiderte darauf: "Wow, das ist wirklich sportlich!" Hadid selbst war während ihrer High-School-Zeit Kapitän des Volleyball-Teams und nahm an Reitwettkämpfen teil. Sie erklärte: "Die Leute können sich mich nicht als Volleyballspielerin vorstellen". Tatsächlich dürfte die Imagination einer knapp bekleideten Gigi Hadid, die am Strand Volleyball spielt, vielen Leuten alles andere als schwer fallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden