Mi, 13. Dezember 2017

Mauer umgestürzt

27.07.2016 07:48

Familienvater (55) in Baugrube verschüttet - tot

Die 900-Einwohner-Gemeinde St. Thomas am Blasenstein in Oberösterreich steht unter Schock: Bauhofleiter Josef M. (55) wurde in einer Künette von einer umstürzenden Mauer verschüttet. Ein Granitbrocken traf ihn dabei so schwer am Kopf, dass der zweifache Vater starb. Erst im Jänner war sein Bruder (44) tödlich verunglückt.

"Es war für uns ein schlimmer Einsatz. Er war unser Feuerwehrkamerad und mein Verwandter. Keiner kann fassen, was passiert ist. Er hat geholfen, wo immer es gegangen ist, er war die gute Seele der Gemeinde", ist Karl Bauernfeind von der örtlichen Feuerwehr erschüttert über den Tod seines Cousins Josef M.

Der Bauhofleiter der Gemeinde St. Thomas am Blasenstein hatte am Dienstagvormittag in einer Baugrube an einer Wasserleitung für einen Neubau gearbeitet, als sich plötzlich das Erdreich in Bewegung setzte. Die Stützmauer eines angrenzenden Gartens stürzte um. Dabei löste sich ein großer Granitbrocken, der Josef M. so schwer am Kopf traf, dass er starb. Der Mühlviertler hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

"Ein Wahnsinn für uns"
Besonders tragisch: Sein Bruder Gerhard M. war Mitte Jänner bei einem Forstunfall in St. Thomas ebenfalls tödlich verunglückt. Der dreifache Vater war unglücklich gestürzt. Die kleine Gemeinde ist geschockt. Bürgermeister Michael Naderer, selbst Gemeindebediensteter: "Es ist ein Wahnsinn für uns. Hier kennt einfach jeder jeden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden