Fr, 15. Dezember 2017

Für Huber und Seidl:

26.07.2016 20:04

Heimspiel vorm großen Spektakel in Rio

Am Montag heben die Kärntner Xandi Huber und Robin Seidl mit dem Flieger zu den Olympischen Spielen ab - zuvor wollen sie auf ihrem Heim-Court in Klagenfurt überraschen!

Bereits am Dienstag standen die Lokalmatadore Xandi Huber und Robin Seidl erstmals auf ihrem geliebten Heim-Court in der Klagenfurter Beachvolleyball-Arena – direkt nach den Quali-Spielen der Damen trainierte das Klagenfurter Duo eine Stunde lang mit ihren Rio-Kollegen Clemens Doppler und Alex Horst. Side-Outs und ein kurzes Trainingsspiel standen auf dem Programm. „Ich freue mich schon auf Donnerstag, wenn die Arena dann voll ist“, zwinkert Robin. „Denn vor unseren tollen Fans sind wir sicher um eine Klasse stärker – hier spielt keiner gerne gegen uns.“ Das hat das Duo ja im Vorjahr bewiesen – mit Platz neun hatten sich Xandi und Robin aus einem Tief gezogen.

Danach konnten sich die Beach-Boys stetig steigern – der große Wurf gelang dann Ende Juni bei der Olympia-Qualifikation in Stavanger. Mit dem Duo Thomas Kunert und Christoph Dressler holten sie im Länderkampf das Ticket für die Olympischen Spiele. Dass dieses nur an die Kärntner gehen kann, war klar – immerhin hatten sie alle ihre sieben Spiele in Norwegen gewonnen.

Wenn die Schützlinge von Trainer Heli Voggenberger diese Form gut konserviert haben, ist auch am Wörthersee viel möglich. Huber: „Natürlich wollen wir den Wettkampf-Rhythmus für Rio finden – aber ab Donnerstag zählt nur unser Heimturnier. Denn sollten wir hier einen Lauf haben, kann es sehr weit gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden