Fr, 20. Oktober 2017

#beachkrone

26.07.2016 12:52

Das Beach-Major erobert Klagenfurt

Das Know-how aus Kärnten ist auch an den anderen Standorten ein voller Erfolg! Nach der tollen EM im Vorjahr feiert nun Klagenfurt sein Major-Debüt. Der Traum: Österreichische Beteiligung am Finaltag. . .

Egal, ob in Hamburg an der Nordsee, in Poreč an der Adria oder in Gstaad in den Schweizer Alpen - das Major-Konzept von "Mr. Beach" Hannes Jagerhofer ist überall ein voller Erfolg. Die Geheimnisse vom Mutter-Turnier in Klagenfurt wurden adaptiert und exportiert. Bei allen Stopps der Tour heizen das Klagenfurter Sprecher-Duo Flo Rudig und Tom Bläumauer ein - auch die Musik, der Aufbau der Stadien und die Fan-Massen erinnerten an den Traditions-Bewerb aus der Wörthersee-Bucht.

Nachdem sich im Vorjahr in Klagenfurt bei den Herren die Letten Aleksandrs "Lion King" Samoilovs und Janis Smedins, sowie bei den Damen die Deutschen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst die Europameistertitel geholt hatten, gibt’s nun das große Major-Debüt. Mit dem Comeback der internationalen Stars aus Brasilien und den USA. "Es wäre einfach unglaublich, wenn wir wie in Poreč ein österreichisches Team am Finaltag dabei hätten", hofft Jagerhofer auf rot-weiß-rote Festspiele.

Die Chancen dafür stehen so gut wie selten zuvor. Denn wegen Olympia lassen ein paar Spitzenteams das Turnier in Kärnten aus. Zudem haben Clemens und Alex in Kroatien bewiesen, dass sie jeden besiegen können. "Spielen wir konstant gut, ist etwas drin", weiß Doppler. Auch die Lokalmatadore Xandi Huber und Robin Seidl sind heiß auf Höhenflüge. Bei den Girls werden Steffi Schwaiger und Babsi Hansel sowie Lena Plesiutschnig und Kathi Schützenhöfer nach dem Rio-Aus sicherlich alles reinwerfen.

In Rio wird dafür Jagerhofer einen großen Auftritt haben - bei den Olympischen Spielen gibt es ein "House of Volleyball", das von ihm und Mitarbeitern seiner Major Series betreut wird. "Da werden wir unsere Tour gut präsentieren - vielleicht finden wir weitere Standorte." Zudem wird in Rio ja auch die Beachvolleyball-WM 2017 vergeben - Wien ist ein ganz heißer Kandidat. . .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).