Sa, 24. Februar 2018

"Sommergespräche"

26.07.2016 12:17

Team Stronach erwägt KommAustria-Beschwerde

Das Team Stronach erwägt nach dem ORF-"Sommergespräch" mit Parteigründer Frank Stronach am Montagabend eine Beschwerde bei der KommAustria. Kritisiert werden nicht nur die Analyse und "Untergriffigkeiten" von Politikwissenschafter Peter Filzmaier in der darauffolgenden ZiB2, sondern auch, dass sich Moderatorin Lou Lorenz-Dittelbacher nicht von dessen Kommentar distanziert habe.

Mit der Analyse der "Sommergespräche" in der ZiB2 habe der ORF "seinen Tiefpunkt erreicht", kommentierte Klubobmann Robert Lugar die Aussagen des in die Sendung geladenen Politikwissenschafters Filzmaier.

"Einen Parteigründer und Wirtschaftskapitän derart zu beschimpfen - und zwar ungestraft - das darf nicht sein!", so Lugar. Völlig unverständlich sei zudem, "dass es von Sendungsmoderatorin Lorenz-Dittelbacher kein Einschreiten, keine Zurechtweisung gab."

Team-Stronach-Generalsekretär und Mediensprecher Christoph Hagen kritisierte den "Plem-Plem-Sager" Filzmaiers und verwies auf die Zahl der Postings dazu auf der Facebookseite des Team Stronach. Dies sei der "Beweis, dass man hier eine Grenze überschritten hat".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden