Mo, 26. Februar 2018

Ab 22. September

26.07.2016 09:54

Puls 4 startet Nachrichtenformat "4NEWS"

Die ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe geht am 22. September mit dem österreichischen Nachrichtenformat "4NEWS" auf Sendung. Ab dann wird diese "Contentmarke" einen Platz im neuen Dokusender von Kabel eins erhalten, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Als App und mit einem täglichen Update um 21.45 Uhr auf Puls 4 ist 4NEWS bereits präsent. Im September geht man täglich zwischen 18.00 und 22.00 Uhr im Rahmen von "kabel eins Doku Austria" mit "bis zu fünf Video-News-Updates" on air.

Dies soll künftig ausgebaut werden, entsprechende Planungen laufen schon, hieß es. Zu Beginn beträgt die technische Reichweite via Kabel und Satellit 500.000 Haushalte, auch hier wird ein Ausbau in Aussicht gestellt.

4NEWS werde "Fernsehen einer neuen Generation" bieten, beschrieb die Sendergruppe die Ausrichtung des Formats: "Mit den weltweit besten Videos und den wichtigsten Nachrichten und Themen für Österreich aus der innovativsten TV-Redaktion des Landes."

Neuer Doku-Kanal
Der neue Doku-Kanal von Kabel eins versteht sich als der erste reine Dokumentations-Channel im deutschen Free-TV, wie es Senderchef Thorsten Pütsch bei seiner Bestellung im Frühling formulierte. Zum Start setzt man unter anderem auf Robert Redford und seine Doku-Reihe "The West" über die entscheidenden drei Jahrzehnte der US-Geschichte nach dem Ende des Bürgerkriegs 1865.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden