Di, 21. November 2017

Passanten empört

25.07.2016 16:36

Koran-Verteiler entdecken Wien-Döbling für sich

Die Koran-Verteiler sind wieder unterwegs - nach einer längeren Pause wird die Heilige Schrift des Islam überall in Wien verschenkt. Und: Die Verteiler haben sogar das noble Döbling für sich entdeckt.

"Am Sonnbergmarkt, mitten in Döbling, wurden Koran und Merkhefte zum besseren Verständnis des Islam unter die Leute gebracht", sagt Michael Eischer von der FPÖ und protestiert: "Passanten und Geschäftstreibende waren nicht gerade glücklich über die Aktion."

"Die MA 46 kann eine inhaltliche Prüfung der zu verteilenden Druckwerke nur sehr bedingt vornehmen", heißt es von der Stadt. "Eine Bewilligung würde dann versagt werden, wenn offenbar strafrechtlich verpönte Werke mit hetzerischem, rassistischem oder pornografischem Inhalt verteilt werden."

"Keine verfassungsrechtlichen Bedenken"
Zusatz: "Bisher wurden uns seitens der Polizei keine verfassungsrechtlichen Bedenken gemeldet." Die Genehmigungen werden für einen Zeitraum von maximal zwei Monaten erteilt, dann muss neu angesucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden