So, 19. November 2017

Endloses Drama

25.07.2016 14:17

„Sturm der Liebe“ feiert die 2500. Folge

Mehr als 121.300 Spielminuten, 37 Hochzeiten, 34 Todesfälle und 18 spektakuläre Entführungen - die Fans von "Sturm der Liebe" haben in den vergangenen zehn Jahren schon einiges durchmachen müssen.

Und weil sich die Nachmittags-Telenovela eine fixe Zuseherschaft erkämpft hat, steht der bereits 12. Staffel nichts im Weg, die am Dienstag (15.10 Uhr, ORF 2) mit der 2500. Folge rund um das Fünfsternehotel Fürstenhof eingeläutet wird.

Die Handlung bleibt weiterhin in der fiktiven Gemeinde Bichlheim im oberbayerischen Bad Tölz angesiedelt. Die Außenaufnahmen des Hotels erfolgen übrigens auf dem Gelände des Schlosses Vagen im Dorf Vagen bei Rosenheim.

"Sturm der Liebe" wurde bislang weltweit von 20 Sendern gekauft und läuft u. a. in Italien  ("Tempesta d'amore"), Bulgarien ("Wetrowete na Ljubowta") und Polen ("Burza uczuæ").

Zum Jubiläum gibt's gewohnt viel Dramatik: Während Natascha wegen Michaels Seitensprung zutiefst verletzt ist, beschließt Luisa nach der Hochzeitsnacht, ein großes Opfer zu bringen, damit Sebastian in der Nähe seines Sohnes bleiben kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden