Sa, 18. November 2017

Internetzensur

25.07.2016 13:23

China macht mehrere Nachrichten-Portale dicht

Nach der Veröffentlichung einer Reihe sensibler Themen im Internet haben Chinas Behörden zahlreiche Online-Nachrichtenseiten schließen lassen. Wie die staatliche Zeitung "Peking News" am Montag berichtete, schalteten populäre Portale wie Sina, Sohu, Netease und iFeng nach Kritik der Zensurbehörde mehrere ihrer privaten Nachrichten-Websites sowie Konten in sozialen Netzwerken ab.

Die für die Internetkontrolle zuständige Zensur-Abteilung hatte zuvor die Verletzung von Gesetzen und Anordnungen durch die Websites angeprangert. Diese hätten eine "große Zahl von selbst gesammelten und bearbeiteten Nachrichtenberichten eingestellt und veröffentlicht", die eine "besonders abscheuliche Wirkung" gehabt hätten, zitierte das Blatt einen Beamten der Abteilung.

Journalisten privater chinesischer Nachrichtenportale dürfen nur Themen aus den Bereichen Sport und Unterhaltung selbst abdecken, sensible politische oder gesellschaftspolitische Berichte müssen sie von den staatlichen Medien wie etwa der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua übernehmen.

Dennoch haben einige Websites eigene Rechercheteams eingerichtet, da "heiße Themen" im Internet begehrt und kommerziell erfolgreich sind. Allein im zweiten Quartal dieses Jahres wurden Behördenangaben zufolge wegen "illegaler Online-Informationen" 1475 Websites geschlossen oder die Lizenz entzogen sowie 12.000 Internetkonten gelöscht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden