Mi, 13. Dezember 2017

Grüne gegen FP:

25.07.2016 11:41

Trassenstreit um neue Schnellstraße 34 tobt

Nordautobahn, die Umfahrungen Zwettl und Zwölfaxing: Während viele Straßenprojekte rund laufen, gab es bei der Vorbereitung für die S 34 bei St. Pölten wieder eine Notbremsung - erneut wurde der Baustart verschoben. FP-Verkehrsexperte Christian Hafenecker meint zu wissen, warum: "Es wird die falsche Trasse forciert."

Ein Projekt in der Pannenbucht: Seit mehr als 40 Jahren wird die Errichtung der S 34 von St. Pölten durch das Traisental diskutiert und angekündigt. Jetzt wurde der Baubeginn bereits auf Ende 2018 verlegt.

Amrita Enzinger, Verkehrssprecherin der Grünen: "Uns stört das nicht, weil wir die S 34 ohenhin für ein Straßenprojekt halten, das Probleme nur verlagert, aber nicht lösen wird."

FP-Nationalrat Christian Hafenecker ist hingegen für den Bau: "Nur die rasche Errichtung dieser Strecke würde Abwanderung und Rekordarbeitslosigkeit in einer ganzen Region stoppen." Mitverantwortung für den Aufschub des Baubeginns ortet der Freiheitliche ebenso bei SP-Nationalrat Anton Heinzl, der auch Verkehrsausschuss-Obmann ist, und dessen Eintreten für die Umsetzung der West-Variante. Hafenecker: "Mit der vernünftigeren Ost-Variante wäre es möglicherweise nicht zu diesen ärgerlichen Verzögerungen gekommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden