Fr, 23. Februar 2018

Immer wieder Coups

25.07.2016 09:15

Dreiste Autoknacker gehen in Tirol um

Landauf, landab trieben sich in Tirol zuletzt immer wieder dreiste Autoknacker herum. Die Ganoven haben es dabei vor allem auf von außen gut sichtbare Wertgegenstände abgesehen. Dass es sich in solchen Fällen meist um professionelle Serientäter handelt, schließt die Polizei nicht aus. Erhöhte Vorsicht ist stets geboten!

Vor wenigen Tagen mitten in Silz: Unbekannte Ganoven brachen in der Nacht fünf Pkw auf. Die Beute: Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro, Bankomatkarten und Dokumente. Nur einen Tag später schlugen erneut Autoknacker zu - dieses Mal in Stanz bei Landeck, direkt vor Wohnhäusern. Die Täter schlugen bei drei Fahrzeugen die Seitenscheiben ein und ergaunerten Geld- und Handtaschen. Unmittelbar daneben abgestellte Pkw blieben unversehrt. Und das hatte seinen Grund: In diesen lagen keine Wertsachen.

Oft in kleinen Orten aktiv

Keine Einzelfälle! "Leider werden Täter oft geradezu zu einem Coup eingeladen, wenn Wertgegenstände von außen gut sichtbar im Fahrzeug liegen", weiß ein Experte von der Polizei. "Betroffen sind meist kleinere Ortschaften. Und da haben es die Täter insbesondere auf Autos abgesehen, die in der Nähe von Wohnhäusern abgestellt sind." Sein Rat an alle Autobesitzer: Auf keinen Fall Wertgegenstände wie beispielsweise Bargeld, Bankomat- oder Kreditkarten, diverse Dokumente, Navis, Fotoapparate, Handys oder teure Sonnenbrillen im Fahrzeug liegen lassen. Auch Rucksäcke, Handtaschen und Koffer sollten nie im Auto aufbewahrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden