Sa, 21. Oktober 2017

Sehr gute Bilanz

23.07.2016 11:36

Antonitsch: Turnier in Kitz „ein Riesenerfolg“

Turnierdirektor Alexander Antonitsch und Veranstalter Herbert Günther haben allen Grund zur Freude. Das Generali Open 2016 war trotz aller schlechter Vorzeichen wegen der Terminkollisionen im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen von einer großartigen Stimmung im Stadion von Kitzbühel geprägt.

"Das Turnier war für uns ein Riesenerfolg", schwärmte Antonitsch am Samstag bei der Bilanz-Pressekonferenz. Gleich an vier Tagen war das ATP-250-Turnier ausverkauft. "Wir haben insgesamt 48.900 Besucher begrüßen dürfen", verkündete Antonitsch stolz.

Trotz des frühen Aus von Dominic Thiem im Einzel riss der Zuschauer-Zustrom nicht ab. Der neue Tennis-Topstar hat einen Boom ausgelöst. "Er hat eine Tennisstimmung aufbereitet in den letzten Monaten, die wir hier mitgenießen dürfen." Auch die Leistungen von Jürgen und Gerald Melzer, die im Sog der Thiem-Mania erstmals vor vollem Haus in Kitzbühel spielen durften, trugen zum Erfolg bei.

Besonders gefreut hat Antonitsch, dass Thiem an der Seite seines besten Freundes Dennis Novak völlig überraschend das Doppel-Finale erreicht hat. "Das spricht für Dominic. Sein Freund braucht das, für den ist das extrem wichtig, nicht nur finanziell. Und Dominic, auf den Kanada wartet, lässt ihn nicht im Stich. Das zeigt, was für ein Herz der Kerl hat."

Club-Präsident: "Gänsehaut pur"
Auch Herbert Günther, der Präsident des Kitzbüheler Tennisclubs (KTC), war begeistert. "Wenn ein Stadion voll ist und die Stimmung gut ist, sind alle Spiele hochklassig. Die Night-Sessions waren unglaublich, das war Gänsehaut pur." Nicht zuletzt dank Thiem/Novak herrschte auch im Doppel Davis-Cup-Stimmung im Stadion.

Für 2017 fällt die enorme Konkurrenz (in diesem Jahr drei weitere Turniere in der gleichen Woche) weg. Die Spieler-Politik, vor allem auf die Österreicher und die Vertreter der Nachbarländer Deutschland und Italien zu setzen, soll bestehen bleiben. "Die Österreicher sind ganz wichtig, genauso wie unsere Nachbarn. Unser Ziel wäre es, den Alexander Zverev hier zu haben", sagte Antonitsch. Das Generali Open 2017 geht vom 30. Juli bis 5. August in Szene. Der Vertrag mit dem Hauptsponsor läuft kommendes Jahr aus, aber es gibt bereits Signale für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).