Sa, 16. Dezember 2017

Arbeit im Urlaub

22.07.2016 11:14

Ständig erreichbar: Jeder 4. kann nicht entspannen

25 Prozent der Österreicher können laut jüngstem Arbeitsklimaindex in den Ferien nicht entspannen, weil sie dauernd erreichbar sind, E-Mails lesen oder mit Kunden telefonieren. Das könnte zu gesundheitlichen Schäden führen, warnt die Arbeiterkammer Oberösterreich. Wer im Urlaub ständig erreichbar sei, arbeite an seinem Burn-out, statt sich zu erholen und Kraft zu tanken.

Die ständige Erreichbarkeit führe zu mangelnder Entspannung und oft auch zu Schlafstörungen. "Dieses ständige gegenseitige Unterbrechen und der zunehmende digitale Präsentismus, also über das Smartphone ständig mit der Firma in Kontakt zu sein, bergen große Gefahren, die bei jahrelanger Gewohnheit oftmals in psychischen Erkrankungen wie Burn-out münden", warnte AK-Präsident Johann Kalliauer am Freitag.

Etwa jeder Vierte sei im Urlaub für die Firma durchgehend erreichbar, etwa jeder Siebente checke regelmäßig seine Mails und manche telefonierten sogar mit ihren Kunden oder Kollegen. Auch viele, die nicht direkt in ihrer Urlaubszeit arbeiten, können die Arbeit nicht ganz hinter sich lassen: 20 Prozent der für den Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer Oberösterreich Befragten geben an, dass sie auch im Urlaub an die Firma denken.

Einer von sechs gab sogar an, schon einmal seinen Urlaub wegen der Arbeit unter- oder sogar abgebrochen zu haben. Jeder Zehnte gab zu, dass er die ihm zur Verfügung gestellten Urlaubswochen gar nicht erst aufbrauche, und jeder Fünfte musste den geplanten Urlaub bereits verschieben - meist wegen der vielen Arbeit.

Kalliauer weist darauf hin, dass es die Verantwortung der Betriebe und der Führungskräfte - die mit ihrer ständigen Abrufbarkeit eine Vorbildwirkung hätten - sei, Strategien und Maßnahmen gegen gesundheitsschädliches Verhalten wie etwa die ständige Erreichbarkeit im Urlaub einzuleiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden