Fr, 24. November 2017

Star mit Geldsorgen

22.07.2016 09:45

Das ist der erste Dschungelcamp-Teilnehmer

Die Kakerlaken freuen sich! Der erste Kandidat für das Dschungelcamp 2017 steht offenbar fest. Es handelt sich dabei um einen deutschen Sänger, der früher mit der Sängerin Sarah Connor verheiratet war und Geldsorgen haben soll.

Bereits zum elften Mal werden im Jänner mehr oder weniger prominente Menschen für die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" ins australische Dschungelcamp ziehen. Der erste Kandidat mit Geldsorgen soll laut "Bild" jetzt feststehen.

Sarah-Connor-Ex Marc Terenzi werde die Reise in den Urwald antreten. Ein Vertrauter gegenüber der Zeitung: "Man hat sich auf eine Teilnahme geeinigt." Der 38-Jährige hatte zuletzt mit einer Privatinsolvenz und einem Jobwechsel zu einer Striptease-Show für Aufregung gesorgt.

Laut "bild.de" hätte Terenzi auch bei der nächsten "Promi Big Brother"-Staffel bei Sat.1 dabei sein können. Die Gage von RTL wäre aber überzeugender gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden