Fr, 24. November 2017

Mitten im Rosenkrieg

22.07.2016 08:58

Amber Heard: Tröstet sie sich mit Milliardär?

Amber Heard soll sich mit einem Milliardär trösten. Die Schauspielerin, die seit Mai in einer bösen Scheidungsschlacht mit Johnny Depp steckt, lenkte sich laut "Page Six" am Wochenende am Delano South Beach mit dem Tesla-Unternehmer Elon Musk ab, der gerade praktischerweise wieder Single ist.

Freunde beteuern zwar, die beiden seien nur Freunde, allerdings will das keiner so richtig glauben. Ein Insider erklärte: "Sie wurden dabei gesehen, wie sie in denselben Raum gingen und diesen auch wieder verließen, immer getrennt allerdings. Er wurde dabei gesehen, wie er nachts reinschlich und morgens wieder rauskam." Beide waren in Florida, um zu arbeiten.

Sein Sprecher beteuerte, dass die Gerüchte falsch seien: "Elon war in Cape Canaveral für einen Launch am Wochenende." Er glaube nicht, dass die Gerüchte stimmen.

Die Blondine hatte vor einigen Wochen ihren Noch-Ehemann angezeigt, da dieser sie während ihrer fünfjährigen Beziehung wiederholt verbal und physisch missbraucht haben soll. Seitdem tobt ein erbitterter Rosenkrieg um die beiden, der sich nicht nur darum dreht, ob die Vorwürfe gerechtfertigt sind oder nicht, sondern auch um Geld, denn das Paar hatte bei der Eheschließung keinen Ehevertrag ausgehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden