So, 22. Oktober 2017

Ende einer Ära

21.07.2016 14:30

Der letzte VHS-Rekorder läuft Ende Juli vom Band

Das mag für Sie jetzt wahrscheinlich überraschend kommen, aber Ende nächster Woche wird der VHS-Videorekorder zu Grabe getragen. Wundern Sie sich nicht, falls Sie dies schon vor Jahren getan haben sollten, doch in Japan wurden die Dinger tatsächlich noch immer gebaut. Ende Juli ist damit nun allerdings Schluss.

Wie die japanische Zeitung "Nikkei" am Donnerstag berichtete, stellt der letzte noch verbliebene Hersteller von Videorekordern, Funai Electric, die Produktion mit Ende des Monats ein. Der wenig überraschende Grund dafür: Die Geräte erfreuen sich zunehmend geringerer Popularität. Zudem wird es immer schwieriger, an die benötigten Einzelteile zu kommen.

Hatte Funai zur Blütezeit der VHS pro Jahr in China noch 15 Millionen Stück für Marken wie beispielsweise Sanyo gefertigt, die dann unter anderem in die USA versandt wurden, waren es dem Bericht nach im vergangenen Jahr nur noch 750.000 Exemplare.

Ende einer Ära
Das VHS-Format war 1976 von JVC entwickelt worden und avancierte in den 1980ern, nachdem es sich gegen Sonys rivalisierendes Betamax-Format durchgesetzt hatte, zum Standard im Heimvideobereich. Nach gut zwanzig Jahren Marktführerschaft wurde die VHS um die Jahrtausendwende von der DVD abgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).