Sa, 18. November 2017

Zeichen setzen

21.07.2016 14:19

Tom Morello und Co. kündigen Tour gegen TPP an

US-Rockmusiker um Tom Morello, Mitbegründer von Rage Against The Machine und Audioslave, haben eine Tournee durch die USA angekündigt, mit der sie gegen das transpazifische Handelsabkommen TPP Stimmung machen wollen. "Die Leute haben jetzt schon die Schnauze voll, weil Unternehmen und Politiker die Demokratie im Würgegriff haben", sagte Justin Sane von der Punkband Anti-Flag.

Falls TPP ratifiziert werde, erhielten die Unternehmen "noch mehr Macht, um uns zu kontrollieren und auszubeuten". Die Musiker wollen ihre Tournee am Samstag in Denver starten, wie sie am Mittwoch ankündigten. Weitere Stationen sind San Diego, Seattle und Portland. Weitere Termine werden noch ausgehandelt. US-Präsident Barack Obama hat sich zum Ziel gesetzt, das TPP-Abkommen zwischen zwölf Pazifik-Anrainerstaaten noch vor Ende seiner Amtszeit im Jänner durch den Kongress ratifizieren zu lassen.

Neben den Wirtschaftsmächten USA und Japan umfasst die geplante Freihandelszone Australien, Brunei, Kanada, Chile, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam. Zusammen stehen diese Länder für rund 40 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung. Nicht dabei ist China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden