Mo, 23. Oktober 2017

Nicht geplant

20.07.2016 13:30

Sarah Connor: Viertes Kind kommt im Jänner

Sängerin Sarah Connor (36) erwartet ihr viertes Kind. Bei einem Konzert in Regensburg widmete die Musikerin einen Song "meinen drei und bald vier zauberhaften Kindern", wie die "Mittelbayerische Zeitung" berichtete. Am Mittwoch bedankte sich Connor dann auf ihrer Facebook-Seite für die Glückwünsche zum Baby.

Ein viertes Kind sei zumindest in diesem Jahr nicht geplant gewesen, aber manchmal komme es anders als man denkt, schreibt die Sängerin: "Nun haben wir uns an den Gedanken gewöhnt und sind voller Vorfreude!" Wenn "alles normal läuft" und das Baby Anfang Jänner gesund und munter zur Welt kommt, wird auch die Tournee im März wie geplant stattfinden, versicherte die Sängerin.

Sarah Connors aktuelles Album "Muttersprache" ist eines der erfolgreichsten im ersten Halbjahr 2016 in Deutschland. Die in Delmenhorst aufgewachsene Musikerin lebt mit ihrer Familie in Berlin. Mit ihrem Manager und Partner Florian Fischer hat sie bereits die vierjährige Tochter Delphine. Aus der geschiedenen Ehe mit Sänger Marc Terenzi stammen Sohn Tyler (12) und Tochter Summer (9).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).