Sa, 17. Februar 2018

Toter in Kanal

20.07.2016 09:19

"Pokémon Go"-Spieler in Dänemark entdeckt Leiche

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat die Suche nach einem virtuellen Monster einen Spieler von "Pokémon Go" zu einer Leiche geführt. Diesmal stieß ein 49-jähriger Däne an einem Abwasserkanal auf der Insel Fünen auf eine Leiche, die nach Angaben der Polizei vom Mittwoch schon länger dort gelegen sein muss.

"Es war nicht möglich, Geschlecht, Alter oder Identität festzustellen", teilten die Beamten mit. "Die Leiche ist schon eine Weile dort gelegen und war sehr von Wind und Wetter mitgenommen." Die Ermittler wollen nun herausfinden, ob die Person vermisst ist.

"Pokémon Go"- Spielerin entdeckte Wasserleiche
Nur wenige Tage zuvor war eine Jugendliche im US-Staat Wyoming bei der Suche nach einem Pokémon in der Nähe ihres Hauses in einem Fluss auf eine Wasserleiche gestoßen.

Sie sei gerade auf der Suche nach Pokémon gewesen, die sich im Spiel an einer "natürlichen Wasserquelle" aufhalten sollten, berichtet "The Verge". Also ging die junge Frau an den Fluss, wo sie die grausige Entdeckung machte.

Nach Ansicht der Polizei dürfte dem Leichenfund ein tragischer Unfall vorangegangen sein, man habe am Fundort nahe einer Brücke keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden