So, 19. November 2017

„Hölle“

19.07.2016 12:20

Bill Cosby ist blind

Bill Cosby hat sein Augenlicht Berichten zufolge komplett verloren. Der in Ungnade gefallene Schauspieler soll einem Insider zufolge "durch die Hölle" gehen. Er wird derzeit in seinem Haus in Pennsylvania von seiner Frau Camille gepflegt.

Ein Insider verriet gegenüber "Page Six": "Seine angeblichen Opfer dürften etwas Trost empfinden, da er jetzt in seiner ganz eigenen Hölle steckt. Er leidet unter einer Augenerkrankung und ist komplett blind. All seine Freunde in Hollywood haben ihm den Rücken zugekehrt. Er ist an sein Haus in Pennsylvania gekettet und die einzige Person an seiner Seite ist seine Frau Camille, die seine Verteidigung lenkt. Seine einzigen Freunde sind eine Reihe Anwälte, die er bezahlt."

Seit Jänner geht es ihm angeblich immer schlechter, er leidet unter einem sogenannten Hornhautkegel. Nicht nur das dürfte ihm zu schaffen machen, er wird sich wohl demnächst wegen drei Vergewaltigungsvorwürfen vor einem Richter verantworten müssen. Dies war das Urteil, das zuletzt vor einem Gericht in Pennsylvania gefällt wurde.

Der Komiker hatte versucht, die Verfahren abzuwenden - erfolglos. Seine Anwälte hatten laut Berichten von "Page Six" bemängelt, dass die Beweislage aufgrund der polizeilichen Ermittlungen im Falle Andrea Constand nicht ausreichend seien. Sollte Cosby Pech haben, könnte der 78-Jährige zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden