Do, 23. November 2017

AbraHAMMER

18.07.2016 10:17

Abraham siegt ohne Unterstützung von Ehefrau

Profiboxer Arthur Abraham ist zurück. Er bezwang den norwegischen Außenseiter Tim Lihaug in der achten Runde durch technischen K.O. Aufmerksamen Zuschauern fiel auf: Abrahams schwangere Frau Mary war beim Sieg ihres Mannes nicht dabei.

Über zwei Millionen Fans verfolgten den Kampf zwischen dem gebürtigen Armenier Abraham und seinem erst 23-jährigen Kontrahenten Tim-Robin Lihaug. Abrahams im siebten Monat schwangere Gattin Mary gehörte nicht dazu. Sie verfolgte den Kampf weder live mit den 5000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in Berlin noch daheim auf dem Sofa vor dem Fernseher.

Während ihr 36-jähriger Mann das über ihm schwebende Damoklesschwert - sein Karriereende - abwandte und sich den internationalen WBO-Titel erkämpfte, wartete Mary aus Sorge um ihr Baby nur auf den erlösenden Anruf. "Für sie und das Baby war es zu gefährlich. Wenn ich getroffen werde, tut es ihr auch weh. Ich habe sie nach dem Kampf angerufen und gesagt, dass ich gewonnen habe", so Abraham.

Rache für Vegas
Mit dem Sieg erkämpfte das Supermittelgewicht sich die erneute Chance auf die WM. Wahrscheinlich, dass der Kampf um die Weltmeisterschaft gegen ein bekanntes Gesicht stattfinden wird: Gilberto Ramirez.

Erst im April hatte "King Arthur" in Las Vegas seinen WM-Titel nach Punkten gegen den Mexikaner Gilberto Ramirez verloren. Nach dem enttäuschenden Kampf meinte Abraham schon damals auf die Frage, ob er wieder zurückkommen wird: "Natürlich, das war heute keine richtige Leistung." Jetzt hat er es seinen Kritikern bewiesen.

Doch zuerst ist dem Boxer nun sein Baby wichtig: "Zuerst werde ich Papa, dann Weltmeister."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden