So, 19. November 2017

MotoGP

17.07.2016 15:23

Marquez gewinnt - Rossi und Lorenzo abgeschlagen

Der Spanier Marc Marquez hat seinen Ruf als "Mister Sachsenring" eindrucksvoll bestätigt. Beim deutschen Motorrad-WM-Lauf gewann der Honda-Pilot am Sonntag das MotoGP-Rennen und ist damit seit sieben Jahren am Sachsenring in den verschiedensten Klassen ungeschlagen. Valentino Rossi wurde Achter, Jorge Lorenzo landete sogar nur auf Platz 15.

Der WM-Führende Marquez, der beim Warmup noch gestürzt war, siegte vor seinem britischen Markenkollegen Cal Crutchlow sowie Ducati-Pilot Andrea Dovizioso aus Italien. Der WM-Leader wird damit den Grand Prix von Österreich (14. August) mit 48 Punkten Vorsprung auf Jorge Lorenzo in Angriff nehmen.

Zarco in Moto2 erfolgreich
In der Moto2 hatte Johann Zarco gegen Lokalmatador Jonas Folger in einem Herzschlagfinale das bessere Ende für sich. Der Franzose, der damit seine Gesamtführung in der WM ausbaute, setzte sich 0,059 Sekunden vor dem Deutschen durch. Im Moto3-Rennen gewann Honda-Pilot Khairul Idham Pawi aus Malaysia vor den beiden Italienern Andrea Locatelli und Enea Bastianini. Der Südafrikaner Brad Binder wurde Achter und behauptete seine Gesamtführung.

Mindestens bis 2021 wird es in Deutschland einen Motorrad-WM-Lauf geben. ADAC als Lizenznehmer und Rechteinhaber Dorna vereinbarten einen neuen Fünfjahresvertrag. Ob der Sachsenring weiter Ausrichter bleibt, ist indes noch unklar. Man befinde sich auf der Zielgeraden der Verhandlungen, teilte ADAC am Sonntag mit. Bis Mitte August soll eine Entscheidung gefallen sein

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden