Fr, 15. Dezember 2017

Trainer ergriffen

17.07.2016 07:24

Büskens: "Jetzt verstehe ich das mit Lebenssinn"

Als im Stadion der Rasen längst geräumt, die Spieler mit Dusche und Co. längst fertig waren, ging's für Rapid-Trainer Mike Büskens am Samstagabend in die Verlängerung: Seine erste Pressekonferenz im Medienzentrum des Allianz Stadions stand auf dem Programm. Büskens lobte seine Spieler, war bemüht, den 2:0-Sieg gegen lahme Chelsea-Stars zu relativieren und sagte in Richtung Fans: "Jetzt verstehe ich das mit dem Lebenssinn". Im Video oben die "Weststadion"-Choreographie der Rapid-Fans.

Tatsächlich hatte der "Block West", der eigentlich auf der Südtribüne beherberg ist, nach Schlusspfiff minutenlang skandiert: "Rapid Wien, Lebenssinn." Überhaupt war der Lärmpegel in den vorangegangenen 90 Minuten ohrenbetäubend gewesen. Zum weitläufigen Happel-Stadion sowieso kein Vergleich, aber auch eine andere Liga als ein volles Hanappi-Stadion.

Das erste Statement von Trainer Mike Büskens bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Chelsea sehen Sie in folgendem Video:

Richtig leiwand
Büskens gefiel, was er sah und hörte. "Es war richtig leiwand im Stadion", übte er sich im Wienerischen: "Die Vorfreude auf das Spiel war riesengroß gewesen. Und die Erwartungen haben sich erfüllt." Und: "Spätestens jetzt verstehe ich das mit dem Lebenssinn."

Mit der Leistung seiner Spieler gegen Chelsea war Büskens zufrieden. "Die Jungs haben das richtig ordentlich gemacht. Aber wir wissen auch, dass Chelsea erst am Beginn der Vorbereitung steckt, während wir in einer Woche schon das erste Bewerbsspiel haben. Überbewerten sollte man den Sieg also nicht." Büskens war sowohl von Neuzugang Joelinton ("Stark - deswegen haben wir ihn ja geholt") wie auch von Jungstar Szanto ("Sehr ordentlich, könnte eine echte Alternative im defensiven Mittelfeld werden") angetan.

Hier sehen Sie das Super-Tor von Neuzugang Joelinton:

Ried statt Chelsea
Für die Rapidler wird's am Samstag so richtig ernst - vermutlich bei weit weniger Glamour als gegen Chelsea. In der ersten Bundesliga-Runde geht's daheim gegen die SV Ried. Trainer Büskens hatte in den vergangenen Wochen stets betont, dass der Fokus auf dem Ried-Spiel liegt. "Chelsea ist nett für uns, aber die Konzentration gilt Ried."

Conte: In England Alltag
Mit vollem Haus rechnen die Rapid-Klubverantwortlichen nicht, wohl aber mit einer guten Atmosphäre und etwa 20.000 Zuschauern. Apropos: Auch Neo-Chelsea-Coach Antonio Conte, während der 90 Minuten an der Outlinie das von der EM bekannte Rumpelstilzchen, war von der Atmosphäre im Allianz Stadion angetan. Er meinte aber auch: "In England werde ich das jede Woche haben."

Im folgenden Video sehen Sie, wie im neuen Allianz Stadion die erste Rapid-Hymne abgespielt und von den Fans mitgesungen wurde:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden