Mo, 20. November 2017

Am Kapuzinerberg

15.07.2016 18:07

Vermisster Oberösterreicher (22) tot aufgefunden

Jetzt ist es traurige Gewissheit: Jener 22-jährige Oberösterreicher, der seit vergangenem Sonntag als vermisst galt, ist am Freitag am Kapuzinerberg in Salzburg tot aufgefunden worden. Einen Hinweis auf Fremdverschulden gebe es laut Polizei nicht.

Der Oberösterreicher Manuel H. hatte das ganze Wochenende beim Electric Love Festival in Salzburg verbracht. Schon am Freitag verlor er im Getümmel sein Mobiltelefon. Seine Freunde reisten am Sonntagvormittag ab. Er verabschiedete sich von ihnen, weil er noch länger in seinem Auto schlafen wollte.

Vater schlug Alarm
Als der 22-Jährige am Montag nicht am Arbeitsplatz erschien schlug sein Vater Wolfgang H. Alarm und wandte sich an die Öffentlichkeit. Auf Facebook wurde ein Suchaktion gestartet, der Beitrag wurde Tausende Male geteilt.

Die Polizei entdeckte sein Auto noch am Montag versperrt und unbeschädigt an einer Tankstelle in Salzburg, darin sein Geld und sein Reisepass. Erste Suchaktionen am Kapuzinerberg auch mit dem Einsatz eines Hubschraubers brachten jedoch kein Ergebnis.

Hund entdeckte Leiche des 22-Jährigen
Am Freitagnachmittag waren Helfer der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel zur Unterstützung der Polizei im Einsatz. Ein Hund spürte den Manuel H. schließlich tot auf dem Kapuzinerberg auf. Nähere Informationen gab die Polizei nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden