Fr, 25. Mai 2018

Drama im Horst:

15.07.2016 22:30

Störche bei Unwetter verletzt und getötet

Das Unwetter, das Mittwoch über Kärnten niederging, sorgte für eine Tiertragödie bei der Storchenfamilie in St. Veit. Eine Windböe hatte deren Horst vom Baum gerissen. Dietmar Streitmaier von der Natur & Wildstation: "Zwei Jungstörche wurden auf den Boden geschleudert. Einer starb, der andere wurde verletzt!"

"Die Jungstörche waren noch nicht flugfähig und konnten daher nicht einfach davon fliegen", schildert Dietmar Streitmaier, der regelmäßig das Geschehen im Horst in der Nähe des St. Veiter Krankenhauses beobachtet, weil es äußerst selten ist, dass "Meister Adebar" sein Nest in einem Baum errichtet.

Streitmaier: "Ein Passant hat die Tragödie entdeckt. Einer der beiden Jungvögel war verendet, der andere wurde in die Tierklinik Schloss Weyer gebracht. "

Tierarzt Wolfgang Liebich: "Der Oberarmknochen ragte aus dem Flügel hervor. Der Vogel wurde sofort notoperiert und befindet sich in einem hoffnungsvollen Zustand, nachdem wir ihn mit Hering und Lachs wieder aufgepäppelt haben." Aktuell wird der Jungstorch in der Natur- und Wildstation Kärnten in Steuerberg weiter gepflegt. Das dritte Geschwisterchen des Vogels war übrigens bereits vor Wochen bei ersten Flugversuchen aus dem Horst gestürzt und verendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden