Fr, 25. Mai 2018

Dank "Pokémon Go"

15.07.2016 10:57

Nintendo: Doppelt so wertvoll wie vor einer Woche

Der Hype um das neue Handy-Spiel "Pokemon Go" verhilft Nintendo zu einer nie dagewesenen Kursrally. Seit Markteinführung des Spiels vor etwa einer Woche hat sich der Börsenwert des Unternehmens auf aktuell umgerechnet etwa 34 Milliarden Euro fast verdoppelt. Das ist der stärkste Kursanstieg in der Firmengeschichte. Damit ist der Spielekonsolen-Anbieter zweimal so viel wert wie die Deutsche Bank.

Die Aktien des Videospiele-Anbieters stiegen am Freitag um zehn Prozent auf ein Sechs-Jahres-Hoch von 27.800 Yen (236 Euro). Dabei wechselten etwa 13-mal so viele Nintendo-Papiere den Besitzer wie an einem Durchschnittstag. Niemals zuvor wechselten an der Tokioter Börse an einem Tag so viele Titel eines einzigen Wertes den Besitzer.

"Wenn man bedenkt, dass dieses Spiel zu einem gesellschaftlichen Phänomen wurde, ist die Kursrally verständlich, obwohl bisher unklar ist, wie stark es die Gewinne steigern wird", sagte Analyst Toshiyuki Kanayama vom Vermögensverwalter Monex. Auch die Markteinführung der Spielekonsolen "Wii" und "DS" hätten den Aktienkurs von Nintendo seinerzeit beflügelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden