Di, 21. November 2017

In USA Profi werden

15.07.2016 09:29

Football-Schule weckt Träume

Beim Sport kann man fürs Leben lernen! Davon sind die Pädagogen der Neuen Mittelschule Hötting-West in Innsbruck überzeugt. Vor drei Jahren wurde nicht zuletzt auch aus diesem Grund die erste Football-Akadamie Österreichs ins Leben gerufen. Und das Konzept ist - wie auch die Schülerzahlen zeigen - gut aufgegangen.

Simon Pilger (13) ist Fan der Philadelphia Eagles. Der junge Axamer träumt davon, selbst einmal in der amerikanischen Profiliga NFL American Football zu spielen. Seit sechs Jahren verteilt das Nachwuchstalent als Quarterback der Swarco Raiders Tirol den eiförmigen Ball an seine Mitspieler oder versucht als Passverteidiger die Angriffe der Gegner zu stoppen. "2015 wurde Simon ins U13-Nationalteam einberufen. Er war auch einer jener Schüler, die vor drei Jahren in die allererste Football-Akademie-Klasse eingeschult haben", erinnert sich der Leiter der Football-Akademie, Daniel Dieplinger. "Wenn ich die Schule abgeschlossen habe, möchte ich nach Amerika auf eine High School gehen und dann vielleicht Football-Profi werden", verrät der 13-Jährige.

"Ohne Schwerpunkt keine zwei ersten Klassen"

Von Football-Akademie selbst ist nicht nur Schuldirektor Othmar Praxmarer, der mittlerweile ein echter Football-Fan geworden ist, begeistert. "In der Football-Akademie-Klasse hatten wir im vergangenen Schuljahr 22 Erstklassler. 18 davon sind schulsprengelfremde Schüler. Ein Großteil von ihnen wäre wohl ins Gymnasium oder in eine andere NMS gegangen. Der gute Ruf der Akademie geht über den Stadtteil hinaus", freut sich der Direktor und meint: "Ohne Schwerpunktsetzung wären in den letzten Jahren wohl keine zwei ersten Klassen zustande gekommen."

Auch für Mädchen geeignet

Sieben zusätzliche Stunden Sport pro Woche stehen in Hötting-West am Stundenplan. "Betreut werden die Schüler etwa von Andreas Pröller, einem der besten Sportwissenschaftler Österreichs oder von Barbara Bisjak-Schütz, die sozusagen das Cheeleading nach Tirol gebracht hat", erklärt Dieplinger. Die Football-Akademie ist nicht nur für Burschen geeignet. "Die Mädchen können sich neben Cheerleading, auch für das Flag Football, die kontaktlose Version des Sports, entscheiden", sagt Dieplinger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden